Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden, die zur Pfarrei Hl. Edith Stein in Ludwigshafen gehören.

St. Albert

mehr Infos


Maria Königin

mehr Infos


St. Martin

mehr Infos

Samstag, 26. Juni 2021

Stiller Schlussakkord einer Symphonie der Hilfsbereitschaft

Die kath. Gemeinde St. Martin Ludwigshafen-Oppau der Pfarrei Hl. Edith Stein trauert um ihr langjähriges Mitglied Walter Süß, der 89-jährig nach längerer Krankheit am 18.06.2021 verstorben ist.

Walter Süß war nicht nur ein Gemeindemitglied, sondern ein vielseitig engagierter Christ in St. Martin Oppau und über die Pfarrei- und Bistumsgrenzen hinaus, was ihm durch eine Reihe von Auszeichnungen anerkannt wurde. Für seine Tätigkeit in den kirchlichen Gremien (Dekanatsrat, Pfarrgemeinderat, Diözesankatholikenrat, Zentralrat der deutschen Katholiken und Landesarbeitsgemeinschaft der Katholikenräte in Rheinland-Pfalz) wurden ihm von Bischof Anton Schlembach 1992 die „Pirminius-Plakette“ als diözesane Auszeichnung und 2002 das „Großkreuz des Ordens vom Heiligen Gregor dem Großen“ als päpstliche Auszeichnung verliehen. Mit Pfarrer Johannes Schaller prägte er fast drei Jahrzehnte als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates das Leben und die Aktivitäten in der Pfarrei. 1995 formulierte Walter Süß in einem Zeitungsinterview, dass ihm diese Erdung bei der Ausübung seiner Tätigkeit in der Landesarbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Katholikenräte half. All diese öffentlichkeitswirksamen Ämter übte der Verstorbene klug und wertschätzend in Respekt, Zurückhaltung und christlicher Bescheidenheit aus. In einer Jahresschlussansprache addierte Walter Süß, um seinen Dank an die Gremienmitglieder und an Pfarrer Schaller zum Ausdruck zu bringen, als Zahlenspiel die Stunden, die man zusammengesessen ist, beraten und gearbeitet hat. Ähnliches tat Generalvikar Büchler 1992, als er in seiner Einladung zur Verleihung der „Pirminius-Plakette“ schrieb: „Es soll eine Anerkennung sein für Ihre vielfältigen Tätigkeiten, ein Dankeschön für viele nicht bezahlbare Stunden, eine Ehrung für alle, die mit ihnen gearbeitet haben."

Walter Süß bildete aber auch eine Brücke zwischen Kirchen und Zivilgemeinde. So engagierte er sich von 1994-1998 als bürgerschaftliches Mitglied im Schulträgerausschuss der Stadt Ludwigshafen und erteilte als pensionierter Sonderschullehrer Kindern mit Migrationshintergrund ehrenamtlich Nachhilfeunterricht in Deutsch und Mathematik. Als Anerkennung für dieses Engagement wurde ihm 2009 die Bürgerschaftsmedaille der Stadt Ludwigshafen verliehen.

Neben all diesen Tätigkeiten fand er als überaus treuer Sänger jeden Freitagabend mit seiner Frau Inge Süß die Zeit, dem Kirchenchor St. Martin seine sichere Tenorstimme zu leihen. Wenn nicht die derzeitigen Umstände es verhindert hätten, wäre er im Dezember 2020 für 75 Jahre aktive Sängerzeit im Kirchenchor geehrt worden. In vielen Gesprächen äußerte er, welch große Bedeutung für ihn das gemeinsame Singen und die dazugehörende Gemeinschaft habe. Frau Oberbürgermeisterin Eva Lohse beendete ihre Laudatio zur Verleihung der Bürgerschaftsmedaille mit folgenden Worten: „Und ich glaube, wenn man Ihr Leben insgesamt beschreiben will, dann kann man das nur tun als eine Fuge der Hilfsbereitschaft und eine Symphonie des bürgerschaftlichen Engagements.“ Am 18.06.2021 verklang diese Symphonie leise. Die Gemeinde St. Martin blickt voller Dankbarkeit auf die Zeit mit Herrn Walter Süß zurück. Den Angehörigen drücken wir unser tief empfundenes Beileid aus.

Für den Pfarreirat: Dominik Therre

 

Anzeige

Anzeige